Es war eine Lawine, nein, zwei, nein, drei. Erst die Newsmeldungen, die einer, zwei, alle retweteten. Dann die Trauerbekundungen. “Danke”, “wird fehlen”, “eine großer” bekam man überall zu lesen. Dazu kamen die Zitate. Alle, wirklich alle zitierwürdigen Passagen aus seinem Werk wurden in Tweets verpackt, “Ente in Badewanne”, “Sitzkreis”, “Lametta”, immer wieder, überall, alles mehrfach. Einige beschränkten sich darauf, Sketche auf Youtube zu verlinken. Einige Stunden ging das so. Deutschlands Twitterer kannten gestern kein anderes Thema als den Tod von Loriot.

Und auch wenn das nach einiger Zeit ziemlich auf die Nerven ging, hatte das alles seine Berechtigung. Die Leute waren berührt und jeder trauerte auf seine Art. Es gibt nur wenige, die von allen geliebt werden und zwar zurecht. Loriot ist – nicht nur in diesem Punkt – eine extreme Ausnahme.

Das Einzige, was wirklich schlimm war, waren die schlechten Gags. Nicht, dass man über den Tod keine Witze machen sollte, das soll man schon. Aber wenn einer wie Loriot stirbt, dann bitte nur gute!

Einen, habe ich gezählt. Einen einzigen guten. Von @diktator:

Bildschirmfoto 2011-08-24 um 12.10.26
[Link]

Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

Klugscheißer

Lavine? LAVINE? You cannot be serious.

Gepostet von Klugscheißer am 24. August 2011 um 11:42.
NetzBlogR

Es ist natürlich eine sehr subjektive Sicht, da der @diktator natürlich einer der bekannteren Twitterer ist und viele andere wirklich gute Sachen in der Masse gar nicht auftauchen.

Sowas wie “Mein Avatar hängt schief!” (incl. schiefhängendem Avatar mit Trauerflor) vom @WortMonsteR gehört zweifellos auch dazu: twitter.com/WortMonsteR/status/106070052633186304

Gepostet von NetzBlogR am 24. August 2011 um 11:48.
Kutschman

Der breite Konsens zum Thema Loriot ist in der Tat faszinierend. Schade, dass die Twitter-Lawine so abrupt von einem Erdbeben von Platz Eins verdrängt wurde. Immer diese Amis, ts ts ts.

Gepostet von Kutschman am 24. August 2011 um 12:20.
Luumus

Über eines hat Loriot nie gescherzt: Über den Tod. Das Sterben und das darauf waren für ihn ein zu ernstes Thema. Vielleicht hätte man das auch berücksichtigen sollen um ihn zu ehren.

Gepostet von Luumus am 24. August 2011 um 12:33.
diktator

danke!

Gepostet von diktator am 24. August 2011 um 12:45.
mspro

@Luumus so ein Quark. Loriot zum Tode von Evely Hamann: “Liebe Evelyn, dein Timing war immer perfekt, nur heute hast du die Reihenfolge nicht eingehalten. Na warte!”

Gepostet von mspro am 24. August 2011 um 12:50.