kigana

[LINK]

@KiGaNa hat vollkommen recht. Die Gängelei, mit der Twitter versucht, die Nutzer des bisherigen Webinterfaces auf das neue Twitter zu locken, ist aus zwei Gründen sehr ärgerlich. Einmal aus dem Grund, dass das alte Twitter für viele (den Autor dieser Zeilen eingeschlossen) viel besser ist, als das neue. Und zum zweiten, da die penetranten Hinweise auf New Twitter gehörig nerven. Wie man sie abstellen kann, hab ich letztes Jahr im Oktober schon bei der Einführung von New Twitter beschrieben: ‘Try it now!’ abschalten.

Doch Twitter lässt nicht locker, präsentiert immer weiter scheinbare Vorteile des New Twitter, die bei kritischer Hinterfragung überhaupt keinen Sinn machen. Neuester Vorteil: das flexibel aufziehbare Texteingabefeld. Toll, nicht wahr? Ist es nicht ein großartiges Gefühl, die Größe der Box zur Eingabe unserer Tweets so groß machen zu können, wie wir das wollen?

newtwittereingabe

Doch Moment mal, @josh_k_phisher hakt kritisch nach:

josh_k_phisher

[LINK]

Twitter, wie wäre es mit einer Beibehaltung von Old und New Twitter. Dann kann jeder auswählen, was er lieber mag. Eure Nutzungsstatistik müsste euch doch zeigen, dass ihr durch unsinnige Features einen Zwangswechsel zu dem für viele als aufgeblasen empfundenen New Twitter nicht herbeiführen könnt. Twitter, hör auf Deine Nutzer: Try it now!


Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

KiGaNa

Vielen Dank für die freundliche Erwähnung. Ich sehe die Zeile übrigens auch nur dann, wenn ich „Stylish“ mal kurz abgeschaltet habe, um eine Seite im Original ansehen zu können. Dann, allerdings, fühle ich mich in der Tat genervt.

Gepostet von KiGaNa am 17. Juni 2011 um 23:17.
textundblog

@KiGaNa: Mich nervt es dank „Stylish“ auch nur noch bei twitter.com auf’m iPad.

Gepostet von textundblog am 17. Juni 2011 um 23:35.
Markus

Ich war am Anfang auch arg gegen das neue Twitter und hab mich lang dagegen „gewehrt“ aber inzwischen nutze ich es doch seit einigen Wochen und irgenwie mag ich es nicht mehr missen.

Gepostet von Markus am 18. Juni 2011 um 06:52.
Chris

Klugscheißen an:
Das Textbox Vergrößerungsfeature dürfte von chrome/ webkit kommen, und nicht von Twitter.

Gepostet von Chris am 18. Juni 2011 um 10:23.
textundblog

@Chris: Wichtiger Hinweis. War mir nicht aufgefallen, da der einzige Twitter-Account, den ich im Web im New Twitter-Modus nutze (notgedrungen, da Gemeinschaftsaccount), bei mir nur in Chrome aufgerufen wird, während ich ansonsten ausschließlich mit dem FF unterwegs bin.

Gepostet von textundblog am 18. Juni 2011 um 10:43.
mainwasser

Noch komischer finde ich eigentlich, daß Twitter, anders als der Rest der Internetwelt, nicht einfach das Design ändert und gut ists. Nach den üblichen 2 Wochen Protest und 231 „wir wollen das alte Twitter zurück“-Petitionen hätte sich die Gemeinde auch wieder beruhigt und inzwischen längst vergessen, daß es mal ein altes Twitter gab.

(Ich kann das Textfeld auch in FF4 vergrößern. War mir aber, aus den von euch genanten Gründen, noch gar nicht aufgefallen.)

Immerhin hat mich und andere diese beeindruckende Dauer der „limited time“, in der das alte Twitter noch weitergenutzt werden kann, schon zu schönen weltschmerzhaften Tweets inspiriert.

Gepostet von mainwasser am 21. Juni 2011 um 20:12.