Twitkrit

Protokoll-Tweets

Heute möchte Twitkrit drei Tweets zu Protokoll geben, die an einem Tag veröffentlicht wurden, der bezeichnend für die momentane politische Kultur in diesem Lande ist.

Zu glauben, die Herren Verfasser @sebaso, @astefanowitsch und @karpfenpeter wären deshalb «Brüderle im Geiste», verbietet sich selbstverständlich. Das sich anbietende Wortspiel zum Geiste unseres pfiffigen Wirtschaftsministers habe ich an anderer Stelle schon passender untergebracht. Doch das tut nichts zur Sache. Hier die versprochenen Protokoll-Tweets:

Weiterlesen

Happy Birthday, Twitter!

Unser geliebtes Twitter wird heute 5 Jahre alt! Exakt am 21.März 2006 hat Jack Dorsey seinen ersten Tweet gesendet!

Heute, 5 Jahre später, ist Twitter nahezu unentbehrlich geworden im medialen Alltag von Millionen Menschen. Ich könnte an dieser Stelle einen 2764 Seiten langen Blogartikel schreiben über den Einfluss von Twitter auf Kommunikation in Unternehmen, Politik, Beziehungen, Revolutionen, Ermittlungen jeglicher Art, einsame Menschen, Partymenschen, Tiere, Sex, ach einfach alles. Aber die Bücher sind längst geschrieben oder aktuell in Produktion.

Deshalb gibt es nach Twitkrit-Tradition nur ein paar ausgewählte Tweets der letzten Jahre, die unsere Dankbarkeit und Erkenntnis widerspiegeln sollen. Und das auch nur unvollständig. Natürlich. Wie könnte man Twitter jemals vollständig und umfassend beschreiben und würdigen?

Daher spricht uns der @blogwart heute aus dem Herzen!

Weiterlesen

Twitkrits tolle Tweets 1102

Irgendwie geht das ja gerade alles etwas schnell mit der Geschichte. Nichtsdestotrotz war vor zwei Wochen noch Februar und ich komme meiner Chronistenpflicht nach (wenn auch spät, weil ja irgendwie alles so schnell geht, sorry) und liefere die tollen Tweets des vergangenen Monats. Los geht’s, die Älteren erinnern sich vielleicht noch, ganz standesgemäß mit #guttbye:

Akademia 1:
Guttenberg-Galaxis: Die akademische Leere
@peterglaser

Akademia 2:
Wir Geisteswissenschaftler werden einen BWL-Bachelor sicher niemals Akademiker nennen; sondern Chef.
@haekelschwein

Akademia 3:
Kopfläuse. Scharlach. Windpocken. Geht das Kind täglich in die Schule oder ins Robert-Koch-Institut?
@saumselig

Weil:
Doch ist viel hübscher als Aber.
@Heartcore

Mediävistisch-popkulturelles Mashup:
meister eckhart und sein pumukel. #lokale #mystik
@jbenno

Twittertipp:
Habe die tollste Frau der Welt zur Freundin, nette Kollegen und Schokolade ist mir gleichgültig. Aber sowas schreibt man bei Xing, richtig?
@TotalKaputt

Hach des Monats:
Und baden Enten mit Quietschemenschen?
@annelinja

Quote 1:
wurde mit drei frauen vor einer bar abgewiesen. ich meine, wir wollten da ja nur was trinken und nicht in den aufsichtsrat!
@katjaberlin

Quote 2:
auch berlin hat tierpräparatorinnen.
@tobetop

Das schöne Wort:
Wokbürstchen
@das_kfmw

Das Letzte:
Liebe Nerds, Opa ist schon seit 15 Jahren in der Cloud.
@gallenbitter

Weiterlesen

Sonnenschein durch Social Media

Web 2.0 bringt die Sonne in den Alltag der Wissenschaftler. Ihr glaubt mir nicht? Ihr werdet gleich sehen, dass dem so ist.

Wir wissen alle: In weiten Teilen der universitären Forschung und Lehre werden die Chancen des Netzes längst noch nicht erkannt. Den abgegriffenen Begriff Web 2.0 können die einen schon nicht mehr hören, und die anderen wissen immer noch nicht so recht, was das überhaupt und ob das überhaupt was für die Uni ist. Auch wenn die ZEIT diese Woche im Artikel Die Unis und das Web 2.0 ein paar universitäre Vorreiter vorgestellt hat, sind Social Media und webbasierte wissenschaftliche Arbeit noch immer ein Fremdwort an vielen deutschen Hochschulen. Ausnahmen bestätigen – nicht nur auf ZEIT Online – die Regel, und hier kommen wir jetzt zur Sonne: @astefanowitsch betreut einen Lehrstuhl für anglistische Sprachwissenschaft an der Uni Hamburg und weiß die Vorteile des Web 2.0 zu nutzen:

Weiterlesen
« Ältere Einträge