Es ist nicht immer leicht, dem eigenen Individualismus zu frönen. Ganz besonders nicht auf dem Klo. Das liegt vor allem an der Tatsache, dass jeder von uns da mindestens einmal am Tag drauf muss und wir dort alle mehr oder minder das selbe tun. Da ist wenig Platz für Distinktionsgewinne.

Nun wäre Twitter nicht Twitter, wenn es nicht von echten Individualisten bevölkert wäre, die aus jeder Situation das Beste rauszuholen wissen. Und genau deswegen findet man sogar hier Lösungskonzepte. Beispielsweise bei @hoch21:

Bildschirmfoto 2011-01-12 um 14.36.12
[Link]

Aber ohne @hoch21 zu nahe treten zu wollen: die Macht der Anpassung ist dann doch viel raffinierter. Wer selbstbestimmt und individualistisch sein will, muss sich über die Mikrologie der Anpassung Gedanken machen. Fremdbestimmt sind wir nämlich auch in den kleinsten und unbedeutendsten unserer Handlungen im Alltag. @UteWeber hat das erkannt und auch hier Handlungsstrategien entwickelt:

Bildschirmfoto 2011-01-12 um 14.36.59
[Link]


Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

l3mming

Der Link bei @hoch21 führt zu twitter.de.

Gepostet von l3mming am 12. Januar 2011 um 16:01.
mspro

Ah, danke, korrigiert.

Gepostet von mspro am 12. Januar 2011 um 16:03.