Uns war klar, die Verantwortung können wir nicht übernehmen, alleine den Tweet des Jahres zu küren. Das geht nur mit den Twitkrit-Lesern zusammen. Wir haben Eure Vorschläge eingeholt (über 200 wurden eingereicht – klasse!), haben eine TOP 10 vorausgewählt und aus dieser in einer bis heute laufenden Volksabstimmung den Tweet des Jahres wählen lassen. 1.783 Stimmen wurden abgegeben, fast ein Viertel davon fiel auf den Sieger-Tweet.

Tusch, Pauken, Trompeten …

Der Tweet des Jahres 2010 kommt vom @haekelschwein:

haekelschwein

[LINK]

pokaltwlesmue Liebes @haekelschwein, herzlichen Glückwunsch vom ganzen Twitkrit-Team zum Tweet des Jahres 2010. Außer der großen Ehre und dem Twitterjahresruhm soll dem Gewinner auch ein ganz realer Preis zu teil werden, haben wir uns gedacht. In der Tradition der Offline-Tweet-Wettbewerbe auf den Twitterlesungen erhält der Autor des Siegertweets einen Pokal mit «Tweet des Jahres 2010»-Gravur und – als Pendant zum Twitterlesungs-Schluck aus dem Pokal – eine Flasche Wodka. (Symbolbild: @mspro mit Pokal auf Twitterlesung München, Foto: baranek)

Auf Platz 2 ist der Tweet von @gallenbitter gelandet, der immerhin auch stolze 18 % der Stimmen auf sich vereinigen konnte. Platz drei ging mit 16 % an @xbg.
Das Gesamtergebnis (wie versprochen unter Einbeziehung der Stimmen auf TwtPoll, die vor dem Start der Abstimmung hier im Blog abgegeben wurden):

  1. haekelschwein (21%, 374 Votes)
  2. gallenbitter (18%, 328 Votes)
  3. xbg (16%, 277 Votes)
  4. onrie (13%, 226 Votes)
  5. HerrJuhl (10%, 171 Votes)
  6. diktator (7%, 121 Votes)
  7. HilliKnixibix (5%, 96 Votes)
  8. kristinakoehler (4%, 63 Votes)
  9. cdu_nrw (4%, 77 Votes)
  10. UteWeber (3%, 50 Votes)

Die Verlosung der Preise unter allen, die zwischen dem 14. und 19. Dezember die Tweets des Jahres 2010 nominiert hatten, wird morgen erfolgen. Die Gewinne werden im neuen Jahr versandt. Die glücklichen Gewinner werden per E-Mail informiert. Danke an alle für’s mitmachen.

Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

Dagger

Verdieht gewonnen! Glückwunsch auch an den und meinen Zweitplatzierten.

BTW: Fröhliche Weihnachten!

Gepostet von Dagger am 24. Dezember 2010 um 14:52.
xbg

Gratulation an Euch, Jungs! Gute Arbeit. Mögen Eure Accounts lang und inspiriert leben!

Gepostet von xbg am 24. Dezember 2010 um 15:00.
Sorella

Auf den Schultern der Jugend hereingetragen, erdreistet sich die Webgreisin Sorella mit zittriger Hand ein vorschriftswidriges _Bessre-dich_ mit den dafür notwendigen Glückwünschen zu hinterlassen ;-)

Gepostet von Sorella am 24. Dezember 2010 um 15:03.
Christmaspost « H I E R

[...] ich meinen Vortrag vorbereite, haben wir bei Twitkrit den Übertweet des Jahres gekürt. Es ist ein @haekelschwein geworden, verdienter maßen, wie ich finde. Wer ihm nicht folgt, [...]

Gepostet von Christmaspost « H I E R am 24. Dezember 2010 um 16:29.
Daniel Bäzol

Glückwunsch liebes Haekelschwein,

Du hast zurecht gewonnen, deine Tweets und Bilder sind immer eine Bereicherung, hier bei uns zuhause hast Du auch ein schönes Zuhause :)

Schöne Weihnachten und guten Rutsch,

Daniel aus Leipzig

Gepostet von Daniel Bäzol am 25. Dezember 2010 um 00:14.
Manuel

Ehrlich jetzt? “Alte Menschen sind doof, weil sie alt sind?” – und wegen dummer Politiker einen Generationenkonflikt aufbauschen wollen? Das ist der Tweet des Jahres? Dann war das echt ein doofes Jahr.

Gepostet von Manuel am 25. Dezember 2010 um 01:23.
hamster44

Manuel’s comment 25.12. spricht mir aus der Seele. Die vorherigen Commenter haben sich auf “verdient” geeinigt und überhaupt auf alle Haekelschwein-Tweets, man muss annehmen, sie finden den Inhalt toll. Über das Twitkrit-Team habe ich mich gewundert. Ist Herr Haekelschwein bereits on auf die Welt gekommen? Danke, Manuel!!!

Gepostet von hamster44 am 25. Dezember 2010 um 10:08.
Anntheres

Wenn sich seinerzeit der Tweet auf die verharschte Politikszene bezogen hat, kann ich die Formulierung durchaus verstehen. Eine solche Aussage aber zum Tweet des Jahres zu wählen, mutet doch komisch an. Wir alle bemühen uns – gerade auch die ältere Generation ans Internet heranzuführen, damit sie lange selbständig agieren können und auch mit ihrer Umwelt mithalten können. Sicher werden sie nie zu Experten, müssen sie aber auch nicht…;-(( Aber Anteil sollen sie haben an unserer Gesellschaft und nicht ausgegrenzt werden!
Darüber sollte auch das Jungvolk mal nachdenken, das ja irgendwann mal in die gleiche Situation kommen wird, denn die Entwicklungen im Netz werden unvergleichlich weiter gehen… Eine Kulturrevolution, die uns alle betrifft!

meint Anntheres

Gepostet von Anntheres am 25. Dezember 2010 um 10:31.
gallenbitter

Fav-Battle gegen @einstueckkaese verloren. Tweet des Jahres gegen @haekelschwein verloren. Ich geh’ jetzt in den See. Apropos “See”. Da fällt mir noch ein blöder Tweet ein… schnell zurück zu Twitter!

Gepostet von gallenbitter am 25. Dezember 2010 um 11:45.
textundblog

@gallenbitter: Der 2. Platz ist ein ehrwürdiger. Immer und überall.

Gepostet von textundblog am 25. Dezember 2010 um 12:17.
Luigi

Was ein geiler Tweet! Warum komm ich nicht auf solche genialen Merksätze?

Herzlichen Glückwunsch an das gehäkelte Schwein!

Gepostet von Luigi am 25. Dezember 2010 um 13:24.
lokfuehrersiggi

Also, jeder der sich über den Tweet aufregt ist des Lesens aber vor allem des Versehens des gelesenen nicht mächtig. In keinster Weise geht es darum ältere Menschen zu diskriminieren oä. Vielmehr ist dieser Spruch zum ersten mal als eine der vielen Reaktionen auf die unsinnigkeit des JMStV aufgetaucht. http://de.wikipedia.org/wiki/Jugendmedienschutz-Staatsvertrag
Hier sind eher Politiker der EU gemeint die sich auf einen Vertrag einigen der sich als selbstkontrolle versteht und sich somit nur auf ca. 10% aller Internetseiten bezieht. Eine Farse von Leuten die soviel Verständnis von Internettechnologie haben wie eine Kuh vom Eier legen. Also nicht aufregen sondern googeln. Häkelschwein hat es sicherlich auch nicht so gemeint. Gruß Siggi

Gepostet von lokfuehrersiggi am 27. Dezember 2010 um 07:13.
Jan Bodenstein

Glückwunsch @haekelschwein!
Seit Jahrtausenden werden Gleichnisse benutzt, um auch dem letzten klar machen zu können, was Phase ist. Je einfacher das Gleichnis, desto größer die Chance auf Verständnis. Hoffe sehr, für die, die es gedacht ist, war es einfach genug.

Gepostet von Jan Bodenstein am 27. Dezember 2010 um 13:57.
Er muss es wissen

Wer hätte ernsthaft gedacht, dass @haekelschwein den Tweet des Jahres-Contest gewinnt?

Twitkrit ist der Christian Wulff der Twitter-Blogs.

(Nichts gegen Herrn Haekelschwein, übrigens, der ist super).

Gepostet von Er muss es wissen am 29. Dezember 2010 um 01:53.