Twitkrit, das Dokumentarmagazin für Weltgeschichte, kommt auch heute nicht umhin, von gestern zu berichten. Aufgemerkt nun also, wie war das mit dem vorgezogenen Finale, dem Aufeinandertreffen der zwei weltbesten Equipen (hihi) der Balltreter?

Erstens: Das mit dem Weltbester sein ist völlig egal, Nietzsche hatte unrecht und nicht die Beatles sondern nur Paul ist größer als Jesus. Deshalb kniet nieder und bekennet:

halbfinale 1
[Link]

Zweitens: Wer partout nicht an Übersinnliches glauben mag, dem sei dann doch eine kurze Analyse der taktischen Fehler der deutschen Mannschaft ans Herz gelegt, um einzusehen, dass das nix werden konnte für die jungen Adler oder the machine, wie wir ex patria sagen. Dr Drähner hats versaut, denn:

halbfinale 2
[Link]

Drittens: Alles Quatsch. Das war Opium fürs Fernsehvolk, quasi die Mondlandung 2010, gar nicht echt, alles nur vorgespielt. Denn das gestrige Halbfinale fand in Wirklichkeit gar nicht statt, wie unser Außenreporter auf Nachfrage der Redaktion schon im Vorfeld herausfand:

halbfinale 3
[Link]

halbfinale 4
[Link]

Viertens: Hätte es ein Halbfinale gegeben und hätte die DFB-Auswahl es verloren, dann hätte es eben doch am falschen Kader gelegen:

halbfinale 5
[Link]


Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

Extramittel

Die Birgit, genau! Und er hätte halt nicht diesen Hublot einwechseln dürfen!

Gepostet von Extramittel am 08. Juli 2010 um 13:55.
Kenubajuk

Ich gerade Nachleser der Nachlese, Paul schhon vor Tagen der meist beachtete Vorleser.

Gepostet von Kenubajuk am 13. Juli 2010 um 13:21.