Juchee! Sonne! Nach all den Monaten! Endlich wieder Sonne!

Mit diesen Worten auf den Lippen stürzte ich vor wenigen Tagen aus dem Haus, dem Frühling entgegen. Jedes Jahr die selbe Wiedergeburt. Die ersten Sonnenstrahlen sind einfach die schönsten und es ist als weckten sie das Leben, das so lange tief in uns überwintert hatte, dass wir gar nicht mehr wissen, wie es sich anfühlt.

Nie konnte ich die Menschen verstehen, die statt zu feiern, zu tanzen, die Nächte durch zu machen und zu knutschen Staubsauger und Putzeimer aus der Ecke holen und den so genannten Frühjahrsputz besorgen.

Das liegt daran, wie ich unlängst feststellen musste, weil ich – wie gesagt – immer heraus stürze, aus meiner Wohnung. Kaum blieb ich mal drinnen und betrachtete das Frühlingsschauspiel durch die eben noch so sauber erscheinenden Fenster meiner Wohnung, kann ich sogar @philipsteffan voll und ganz verstehen:

Bildschirmfoto am 2010-04-26 um 19.41.45
[Link]

Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

Tim

Noch schlimmer ist, daß Regenwetter auch alles schmuddelig macht.

Gepostet von Tim am 27. April 2010 um 12:34.
Philip

Der Link auf meine Twitterseite leidet unter leichter Vertipperei, was ich natürlich begrüße, da es Trittbrettfollowern so schwer gemacht wird, das richtige Profil zu finden.

Gepostet von Philip am 27. April 2010 um 16:07.
mspro

Hab’s korrigiert. Sorry, für die Trittbrettfollower, besonders für @bosch.

Gepostet von mspro am 27. April 2010 um 16:13.