Dass Twitter ein Kommunikationsmedium mit vielen Funktionen ist, weiß jeder. Einen bunten Strauß von Möglichkeiten stellen wir ja Tag für Tag hier auf Twitkrit vor. Dass Twitter auch zur Partnersuche eingesetzt werden kann, wird sicher ebenso kaum noch jemanden überraschen. Trotzdem soll es auch mal hier behandelt werden. Deshalb ist die heutige Twitkrit dem Thema Partnersuche im Microblogging gewidmet:

@andreas_huber schreibt kurz und knapp, was Sache ist:

andreashuber1

[LINK]

Wir wissen nicht, ob aufgrund dieses Kontaktanzeigentweets bereits erste zarte Twitter-Bande geknüpft wurden, doch drücken wir natürlich dem die Liebe seiner Timeline suchenden Andreas die Daumen. Es wäre doch zu schön, wenn seine zukünftige Traumfrau den Tweet lesen würde (vielleicht erst jetzt, hier auf Twitkrit – nur die Liebe zählt?!?) und Kontakt mit dem Autor aufnehmen oder Interesse an ihm zeigen würde. Wer weiß, vielleicht liest es eine Frau aus seinem Bekanntenkreis (on- oder offline-) und erfährt erst so, dass er momentan auf der Suche ist.

Die Suche nach einer besseren Hälfte ist nicht alleine auf den männlichen Anteil der Twitterati beschränkt und auch kein nationales Phänomen. Dies stellt der in seiner Aussage ebenso knappe wie eindeutige Tweet von @Foreva_Gawjess unter Liebesbeweis:

foreva_gawjess

[LINK]

Ist nicht unser aller Schreiben ein Schrei nach Liebe? Weiß nicht. Kann sein. Für Singles oder unglücklich in ihren Beziehungen Vor-sich-hin-Lebende könnte es jedenfalls in verstärktem Maße zutreffen. Und selbstverständlich für so manche Twe(e)ns (=Twitternde Teens & Twens), was @openmedi im Rahmen dieses kurzen Twitterchats – mit einigen weiteren Tweets zum Thema – deutlich macht:

openmedi

[LINK]

Wie dem auch sei: nur die Liebe zählt. Auch auf Twitter.


Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen: