[Link]

Weihnachten steht vor der Tür — das Fest der Liebe. Alle Menschen sind gut zueinander, freuen sich morgendlich über das geöffnete Türchen in ihren Adventskalendern, laben sich an den Glühweinständen in den Innenstädten und holen die Wham-CD von „Last Christmas“ vom Dachboden hervor. Überall duftet es nach Zimt, man kauft Geschenke für die Liebsten und überlegt schon einmal, wie man in diesem Jahr den Weihnachtsbaum zu schmücken gedenkt.

Nur @zlotylove nicht. Obwohl er eigentlich prädesteniert wäre, ein guter Weihnachtsmann zu sein, — trägt er doch immerhin das Wort „Liebe“ in seinem Nickname —, so nutzt er das bevorstehende Krippenfest dazu aus, Unfrieden in seiner Nachbarschaft zu stiften. Die junge Familie, die in der Wohnung unter ihm wohnt, hat sich gerade so gut eingelebt und fühlt sich wohl. Kein Wunder, denn es ist Platz genug für die vier Jungs im Alter von 8-12 Jahren. Die Wohnung ist günstig und geräumig, so dass alle ihrem Hobby Fußballspielen auch zur kalten Jahreszeit nachkommen können: und zwar indoor. Da gerade kein Kindergarten in der näheren Umgebung gebaut wird, gegen dessen Errichtung @zlotylove beim zuständigen Gericht Klage einreichen könnte, was in den vergangenen Jahren zu @zlotyloves größtem Glück geworden ist, versucht er einfach, sich anderweitig auf perfide Art und Weise den lieben Kleinen in seinem Umfeld zu entledigen.

Ich wünsche @zlotylove von ganzem Herzen, dass sein Wunsch, den er durch geschickte Manipulation zu dem Wunsch des Nachbarjungen gemacht hat, in Erfüllung geht: denn die Wohnung genau über @zlotylove ist nicht nur heller und frisch saniert, sondern auch noch frei. Frohe Weihnachten — und auf weiterhin gute Nachbarschaft!


Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen: