Manchmal ist weniger mehr, aber momentan ist mehr weniger (gut). Die momentane Invasion der Marienkäfer(-Tweets) ist mehr als augenfällig in dieser Woche. In den kleinen Blattlausfressern vergleichbarer Anzahl bevölkern entsprechende Tweets unsere Timeline. Drei davon hab ich für Euch getwitkrittet. Marienkäfer Galore:

Dumm gelaufen für @sebcra, dass ihm gerade jetzt sein Lieblingstier aus den Augen geraten ist:

sebcra

[LINK]

Tja, so schnell kann ein possierliches – würde Onkel Grzimek sagen – Tierchen seine Süßigkeit und seinen Symbolgehalt einbüßen, und das nicht bloß bei @backdrifts09:

backdrifts09

[LINK]

Doch wir brauchen zum Glück keine allzu große Angst vor den kleinen Dingern zu haben. Unter Verweis auf den taz-Artikel «Insektenplage – Marienkäfer nerven Ostsee-Urlauber» beruhigt uns @ChristineSt:

christinest

[LINK]


Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

Jekylla

Ich mag Marienkäfer, vor allem die Roten.

Übrigens, schickes Design hier, ist mir bisher tatsächlich entgangen.

Gepostet von Jekylla am 31. Juli 2009 um 16:19.
textundblog

Schön, dass Sie nicht alle Tiere mit Flügeln verdammen. Und dass auch das neue Design von Twitkrit Ihren Gefallen findet. Sie haben eben Geschmack. ;)

Gepostet von textundblog am 31. Juli 2009 um 16:21.
bunki

Nun ja, der Spaß hört auf, wenn es an allen Enden und Ecken deines Körpers zwickt, krabbelt und kribbelt. Und die biologischen Hinweise auf den Lebenszyklus der kleinen Käfer ist auch nicht tröstlich, wenn man den in Relation zu seiner recht kurzen Urlaubszeit sieht.

Gepostet von bunki am 04. August 2009 um 12:03.