Manche Tätigkeiten erfordern die volle Konzentration, z.B. Zahlen zählen (vgl. Graf Zahl). Wer in den Schlaf sinken möchte, aber nicht kann, zählt Schäfchen, ausschließlich Schäfchen. Drollige weiße Fellpuschel, die lieblich, allenfalls leicht belämmert, dreinschauen und dabei brav nacheinander über einen Zaun hüpfen. Der Schäfchenzählende ermüdet im Idealfall ob dieser gleichförmigen Tätigkeit und gelangt – als Lohn für seine tapfere Zählerei – in eine süße Traumwelt, in der Lämmer nicht zusammen mit Tzatziki auf einem Grillteller landen und mit Ouzo heruntergespült werden, sondern in Würde alt werden und noch ihren Enkeln und Urenkeln dabei zusehen können, wie sie schlaflosen Menschen helfen, in den Zustand äußerster Ruhe zu gelangen, indem auch sie glücklich über Zäune hüpfen. Eine schöne Vorstellung.

Doch auch bei vermeintlich stupiden Tätigkeiten sollte man stets Obacht geben, damit einem nicht so ergeht wie @sillium:


[Link]

Schon das kleinste Missgeschick kann eine traumhafte Idylle in einen blutrünstigen Horrorfilm verwandeln. Ich empfehle daher, nach dem Genuss der großen Lamm-Grillplatte  noch den einen oder anderen zusätzlichen Ouzo zu bestellen – dann kommen die süßen Träume von ganz allein, ganz ohne die Gefahr eines Zählunfalls.


Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

Stefan

Graf Zahl gibt es ja auch bei Twitter (@dergrafzahl). Meine mich zu erinnern das er auch mal etwas zum Schäfchen zählen geschrieben hat bei ihm resultiert es aber wohl darin das er nicht einschlafen kann weil er soviel spass daran hat zu zählen…

Gepostet von Stefan am 30. Juli 2009 um 17:40.