happyschnitzel
[Link]

Ein Tweet, der nach einer Twitkrit schreit. Nein, bettelt. Nein, fleht. Die wunderbare @happyschnitzel, die in, am und aus dem Fernseher lebt, hat ihn direkt in meine Timeline geliefert.
Als norddeutsche Muschelschubse mit Sauerländer Hügelhintergrund und Bazi-Erfahrung fühle ich mich selbstverständlich berufen, diesen Tweet zu interpretieren. Für die Non-Münchener: der Leuchtenbergring zeichnet sich laut Wikipedia durch seine Wirtschafts-Toplagen wie z.B. der Telekom Center München, ein Ensemble von 10 gleichförmigen Hochhäusern aus. Auch die Porn Porr AG nutzt wohl diese Lage.

Also: Das München Pinguine beherbergt ist mir neu, aber ich kann ihren Schmerz nachvollziehen; ich bin da auch weggezogen. Aber nein, im Ernst: ich vermute, daß vor dem Ensemble der gleichförmigen Hochhäuser dieses Telekom Centers die Pinguine wahrscheinlich unfreiwillig in magentafarbenen Fracks von den Fahnenmasten baumeln. Das tut natürlich weh. Uns, den Pinguinen und den Fahnenmasten. Das ein solches Ensemble in München liebevoll industrielle Idylle genannt wird, hängt wohl vor allem damit zusammen, daß es in München gar keine Industrie gibt, sondern eigentlich nur Idylle. Deshalb baut die Porn Porr AG diesen Standort ja auch aus. Wegen dem Blümchensex. Und zur dörflichen Idylle gehören natürlich auch immer Tiere. Aber sach ma, hättens denn net auch Kühe getan???

Hinweis: Bitte keine Eishockey-Verweise. Langweilige Erklärungen sind an diese Stelle völlig unangebracht.


Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

Sue

Haha.
So ähnlich, nur ganz anders.

Gepostet von Sue am 23. März 2009 um 19:31.
PickiHH

@sue WIRKLICH? das K-A-H-N nicht sein.

Gepostet von PickiHH am 23. März 2009 um 19:41.