Verschrottung
[Link]

Sie sagen ja gern,Twitter wäre nicht relevant, das sei nur das gelangweilte und langweilende Gewäsch von Leuten mit zu viel Zeit. Ist ja auch nicht völlig von der Hand zu weisen, aber nur eine Facette im Mosaik des Twitterversums. Tweets können alles sein.
Vor allem schnell. Meinetwegen verbreiten sich Neuigkeiten auf Twitter schneller als irgend sonst, aber ist es wichtig ob ich in wenigen Minuten statt nach langen Stunden weiß, dass notwassernde Flugzeuge im Hudsonriver rumdümpeln? Schnelligkeit ersetzt keine Recherche und die News nicht die Hintergrundberichterstattung und die tiefgründige Aufbereitung eines Themas.
Da ist auch was dran. Nur braucht es nicht immer ellenlange Leitartikel, 90minütige Reportagen oder Kommentare vom Umfang einer Sonntagspredigt, um wirklich relevant, hintergründig und politisch zu sein. Das geht auch in bis zu 140 Zeichen. Michael Mayer entlarvt mit obigem Tweet in präzisester Kürze die große Wende der Bundesregierung unter Angela Merkel vom angeblichen globalen Vorreiter im Klimaschutz zur Wirtschaftskrisenmanagerin für die vorgestrigen Industrien des (west)deutschen Wirtschaftswunders. Mehr braucht es nicht, um auf diese Kurzsichtigkeit des zweiten Konjunkturpakets namens Verschrottungsprämie aufmerksam zu machen.

Oh heiligs Blechle!


Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

bemme51

Ja! Noch besser Abwrackprämie jetzt auch für Fahrräder – sammle die lieblos zusammengetretenen Leichen am S-Bahnhof Deiner Wahl ein und schwupps gibts pro Rad (es müssen mehr als 50% eines Komplettrades vorhanden sein) 250€.

Hach – wär das schön.

So, ich geh mich jetzt abwracken.

Gepostet von bemme51 am 18. Februar 2009 um 12:28.
bjoerngrau

@taline: das wußte ich nicht. ich kannte nur den tweet. dann ziehen wir von meinem lob die mangelnde originalität der aussage ab und es bleibt deren stimmigkeit und die leistung von michael, das in einem tweet auszudrücken. „stefan“ brauchte da etwas mehr wörter. ;-)

Gepostet von bjoerngrau am 18. Februar 2009 um 13:15.