———— Special: Twitkrittwitterklonthemenwoche (TTKTW) ————–
mehr zur TTKTW

Ein Ereignis, das ganz sicher die halbe Welt in tiefe Trauer stürzte, war der Fall Adolf Merckle. Der beliebte Pharmaphilantrop hatte ob schlechter Geschäftszahlen und wahrscheinlich auch der Schlechtigkeit in der Welt wegen die Flucht nach vorn angetreten. Als er am Bahnsteig stand. Als ein Zug kam. Passend twitterte die nicht allseits, aber doch weithin geschätzte Kollegin @Lanu:

lanu.twitter
[LINK]

Aber halt! Twitterte? Gab’s da nicht nicht was in “Open Source“? Das fragte sie sich wohl, als ihr bereits vor geraumer Zeit das Leben in unseren Reihen zu mainstreamig (oder so) wurde und so zog sie mit Sack und Pack um. Nach identi.ca.

Identi.ca. Dieser beste (moralisch) und schönste (@evan) aller Twitterklone hatte die Herzen vieler deutscher Microblogger im Sturm erobert und so gründeten sie ihre kleine, kuschelige (böse Zungen sagen: gähnend langweilige) Selbertversorgerkommune und twittern ab sofort in Biolatschen. So eben auch @Lanu.

Allein, sie richtete einen Nachsendeauftrag ein, wie man sowas nur bei identi.ca findet, der uns Twitterer über ihre Gedanken auf dem Laufenden hält. Und so wäre es grundfalsch, Lanus “Tweet” zu besprechen. Nein, wir sollten uns hineinbegeben in die Niederungen dieses ostwestfälischen Biohofs, vorbei am Kräutergarten, über die Hüner gestiegen und weiter durch die leeren Straßen von identi.ca gewandelt – bis wir ihn gefunden haben: den originalen “Dent“. Ja, “Dent“. Die nennen das wirklich so. Und hier ist er:

lanus.identica
[LINK]

(Nun wurden wir bei Twitkrit bereits mehrmals darauf hingewiesen, dass der Ausdruck “Tweets besprechen” sich doch sehr nach “Warzen besprechen” anhört. Aber was soll man dann erst mit “Dents besprechen” assoziieren? Die Beschwörung eines Weisheitszahns? Voodoozauber gegen den Zahnarzt?)

Egal, wir bei Twitkrit beobachten natürlich auch – und zwar durchaus wohlwollend – das Treiben auf diesem viertelausgebuchten Ponyhof, verbleiben aber dennoch lieber in der Rasanz und dem kulturellen Überangebot, hier in der Metropole, die niemals schläft. Unserem geliebten Twitter.

Allein schon – hallo? – “Dentkrit“? Niemals!

Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

Benni Bärmann

Das schönste an identi.ca hast Du vergessen zu erwähnen, nämlich dass es nicht nur Open Source ist, sondern auch dezentral, was Dein Problem mit der Namensgebung zum Beispiel so lösen könnte: http://www.bleeper.de/ Oder werden hier dann alle laconi.ca-Server einzeln besprochen? Da hast Du dann was zu tun.

Gepostet von Benni Bärmann am 10. Februar 2009 um 17:28.
Sammelmappe

Dentkrit auf keinen Fall. Das geht gar nicht!

Gepostet von Sammelmappe am 10. Februar 2009 um 20:37.
Benni Bärmann

oups. ich meinte [insert your favorit domain here]crit. Da hat WordPress wohl eben meine spitzen klammern missverstanden.

Gepostet von Benni Bärmann am 10. Februar 2009 um 21:24.
Stefan

Dieser Twitter-Hochmut ist auf die Dauer doch ziemlich ermüdend.

Gepostet von Stefan am 15. Februar 2009 um 14:07.
Stefan

Meines Erachtens ist es ziemlich arm, einen dem Thema natürlich sehr unangemessenen Eintrag von einer Plattform zu zitieren und sich daran hochzuziehen (obwohl ich jetzt nicht weiß, was dieser mit Biolatschen zu tun haben soll oder was Biolatschen eigentlich sind).

Über identi.ca gibt es schon ein paar Sachen mehr zu berichten (Warum hat Twitter eigentlich keine interne Suchfunktion und keine Gruppen?), aber am schönsten ist es natürlich beim Original.

Gepostet von Stefan am 15. Februar 2009 um 17:04.
moeffju

Laconicrit?

Gepostet von moeffju am 23. Februar 2009 um 11:21.
Julius

Klingt so’n bisschen wie der common rant eines apple-jüngers über pcs, obwohl er eigentlich vista meint. ;)

Gepostet von Julius am 23. Februar 2009 um 12:46.