ennomane

[LINK]

Heute oder morgen kommt der Nikolaus. Das weiß auch @ennomane. Er möchte gut vorbereitet sein und hat deshalb bereits am Mittwoch nach obigem NikoDekoContent (NDC) gefragt. Selbst wer @ennomane nicht kennt, und wer nicht weiß, dass er ab und an im Blog von seinem Kater Mao berichtet, sondern wer nur zufällig im vorbeirauschenden Strom der vornikoläusigen Tweets darauf gestoßen ist, ahnt, was er plant. Vielleicht ist dieser NikoTweet aber auch – und der Autor dieser Zeilen vermutet genau das – eine rhetorische Frage. Und damit kommen wir zu einem interessanten Phänomen auf Twitter: der rhetorischen Frage.

Ja, das ist in der Tat ein beliebtes Stilmittel auf Twitter, so ein Mix aus rhetorischer Frage, die meist eine humoristische Funktion erfüllt, und – dies ist ja das Wesen der rhetorischen Frage – gar keiner Antwort bedarf. Wird sie dann aber doch beantwortet, ist es auch ok. Das wird vom Rhetorik-Twitterer nicht nur billigend in Kauf genommen, sondern ist – der herrlichen Unlogik eines chaotischen Microkommunikations-Tools wie Twitter folgend – sogar erwünscht. Der in der Frage bereits angelegte Humor wird gerne auch in den Antworten bedient. Die Replies von @mic2007

mic2007

[LINK]

und von @larsik78

larsik78

[LINK]

zeigen das.

In der Vornikolauszeit twittern selbstverständlich auch die Nikoläuse, wie etwa @matzelkoenig, der bereits gestern schrieb, dass er sich auf seinen heutigen Einsatz freue:

matzelkoenig

[LINK]

Und wer sich nun wundert, wieso jemand heute schon als Nikolaus aktiv werden möchte, sei darauf hingewiesen, dass der Nikolaustag zwar der 6. Dezember ist, denn der Heilige Nikolaus, oder auch Nikolaus von Myra starb der Legende nach am 6. Dezember. Beim Jahr, da scheiden sich die Geister: 326? Oder 345, 351 oder doch 365?). Egal: der 6. Dezember ist jedenfalls der Nikolaustag. Aber der Brauch wird regional unterschiedlich gefeiert und bei vielen kommt der Nikolaus eben schon am Vorabend. Auf holländisch heißt der day before übrigens Sinterklaasavond. Das hat was. Also: für die einen ist heute schon Nikolaus, für die anderen morgen. Dies dürfte heute und morgen auch in zahlreichen Tweets zu beobachten sein.

Ein abschließender Feiertags-Tipp, sozusagen das Nikolausgeschenk von Twitkrit an die werte Leserschaft: Twitter wäre neben dem Twitteraturkritiklieferanten und dem Bespaßungs- sowie Kommunikationsdienst, nicht das, wofür wir es alle lieben, wenn es nicht auch von hohem Service- und Informationsgehalt wäre. Deshalb seien alle Feiertagsinteressierten auf den praktischen Service von @Feiertage hingewiesen. Dort werden die Follower zuverlässig und kontinuierlich einen Tag im Voraus vor aktuellen Feiertagen gewarnt und über selbige informiert. In diesem Sinne:

Feiertage

[LINK]


Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

rrho

Gibt’s @Feiertage auch für Frankreich? Wurde dorten ja vom 11.11. kalt erwischt…

Gepostet von rrho am 05. Dezember 2008 um 13:58.
textundblog

Stilgerecht nehme ich Deine Frage jetzt mal als rhetorische wahr und antworte trotzdem:

Ist mir nicht bekannt, Rochus. Solange empfehle ich Dir den Twittersearch-RSS-Feed für Fêtes zu abonnieren. ;-)

Gepostet von textundblog am 05. Dezember 2008 um 14:07.
ennomane

Trau mich gar nicht zu verraten, was ich vorgestern bestellt habe… :o) Mao goes LOLcat.

Gepostet von ennomane am 05. Dezember 2008 um 14:20.
textundblog

Gut, dass Du’s nicht verraten hast. Wir erwarten natürlich TwitPics en masse, die wir sofort an den Tierschutzbund weiterleiten können.

Gepostet von textundblog am 05. Dezember 2008 um 14:23.