Flasherbresche
[Link]

Was will uns @sillium mitteilen? Hat er wirklich bewußt die Analogie zu “Fleisch ist mein Gemüse” gewählt und war sich damit der Interpretationskonsequenzen voll bewusst? Gehen wir davon mal aus, denn @sillium gilt nicht als Flüchtigkeitstwitterer ohne Hintergrund.

Ich denke, @sillium will auf die unzähligen Jugendlichen aufmerksam machen die, analog zu Heinz Strunks trostloser Jugend in der Harburger Provinz, Akne, keinen Sex, einen Job als Saxophonist in einer schlechten Tanzband, ein trostloses Flasherdasein in der Provinz führen, Windows Vista, keinen Mac und einen schlechtbezahlten Nebenjob in einem Start-up haben, und deren grossartige Fähigkeiten noch nicht erkannt wurden.

Damit lässt sich analog zu Strunk ebenfalls feststellen: “Es geht darum, dass Flash-Entwickler mit den angenehmen Seiten des Web 2.0 nichts zu tun haben”.

Also, liebe Start-ups: “Befreit die jugendlichen Flash-Entwickler aus der Provinz! Bezahlt sie gut! Gebt ihnen Macs! Gebt ihnen Clearasil! – und denkt immer daran: aus Heinz Strunk ist auch noch was Anständiges geworden!

Sachwortverzeichnis:
Bresche

Kommentieren

Also ich finde:

Das sagen die Anderen:

Dentaku

Der Deppenapostroph in StartUp’s (und Mac’s), der war Absicht — unterstelle ich jetzt mal.

Gepostet von Dentaku am 26. Mai 2008 um 13:49.
bosch

Man könnte sagen: auch Fenster sind Betriebssysteme (wenngleich auch schlecht funktionierende).

Auf jeden Fall aber gilt mal wieder: geil abgeliefert!

Gepostet von bosch am 26. Mai 2008 um 13:51.
bosch

@Dentaku: Die Schlussredaktion war sich nicht sicher und hat hat die Schreibweise, noch während Sie diesen Kommentar verfasst haben, den geltenden Regeln unterworfen.

Gepostet von bosch am 26. Mai 2008 um 13:53.
Picki

@dentaku natürlich!! Volle Absicht!! Oder meinst du ich bin ein Depp??

Gepostet von Picki am 26. Mai 2008 um 14:42.
Dentaku

Na dann ist ja gut.

Gepostet von Dentaku am 26. Mai 2008 um 14:44.
bosch

Leider war die Schlussredaktion nicht in der Lage, den feinen Humor der Autorin als solchen zu identifizieren. Wir bitten dies vielmals zu entschuldigen. Im Rahmen der nächsten Redaktionskonferenz werden wir die Wiedereinsetzung der Hochkommata an den entsprechenden Textstellen kontrovers und ergebnisoffen diskutieren.

Bis zu einer abschließenden Entscheidung erklären im Namen des Twitkrit-Verlages ausdrücklich, dass die Beschäftigung von Deppen in unserem Imperium bis auf weiteres nicht vorgesehen ist.

Gepostet von bosch am 26. Mai 2008 um 14:51.
huck

och schade.

Gepostet von huck am 29. Mai 2008 um 17:27.